Chrom/Hartverchromen

Das Verchromen eignet sich für alle Metallteile, aber vor allem Stahl und vernickelte Werkstücke profitieren von diesem Verfahren. Ein Chromüberzug schützt das Werkstück vor chemischen Einflüssen und weist darüber hinaus eine ästhetische Optik auf.

 

Ziel ist ein hoher Korrosionsschutz mit sehr hochwertigen Aussehen.

Die zuoberst liegende Chromschicht ist sehr hart und widerstandsfähig gegen viele Laugen, Gase und Säuren. Die Nickelunterschicht bestimmt das Aussehen.

Es wird angewendet im Sanitärbereich, in der Möbelindustrie, im Ladenbau und in der Oldtimerverarbeitung.

Die Schichtdicke der Chromglanzschicht beträgt im Regelfall maximal 0,3 µ.

 

Ebenfalls bieten wir ihnen auch das Hartverchromen an.

Hartchrom ist ein galvanischer Oberflächenschutz, der sich durch eine hohe Härte (800 – 1100 HV), gute Verschleißfestigkeit und eine hohe Temperaturbeständigkeit (bis 400°C) auszeichnet, außerdem besitzt er eine gewisse Korrosionsbeständigkeit.

Bei der Hartverchromung wird Chrom direkt, ohne Zwischenschichten, in unterschiedlichen Schichtdicken auf den Grundwerkstoff aufgebracht und ist als bewährte Oberfläche überall dort im Einsatz, wo es auf Härte ohne Materialverzug, geringen Verschleiß, minimalstes Adhäsionsvermögen und gute Korrosionsbeständigkeit ankommt.

 

Eigenschaften

  • hohe Verschleißfestigkeit
  • hohe Oberflächenspannung
  • niedrige Reibwerte
  • sehr widerstandsfähig gegen den chemischen Angriff von Gasen, Säuren, Alkalien und Salzlösung
  • als Oberfläche ist Chrom für Außenanwendungen geeignet